Archiv für Oktober 2012

Lesetips, Heiliges, Impressum

Lesetips …

Frederic Bastiat, Ayn Rand, George Orwell, Alice Miller, Gerald Hüther, Amit Goswani, Otto von Corwin, Ludwig von Mises, Murray Rothbard, Ferdinand Lips, Roland Baader, Oliver Janich, Alexander Benesch, Jürgen Roth, Andrew Gavin Marshall, Hans-Hermann-Hoppe, Oliver Heuler, Stefan Molineux, …

Heiliges …

Bewusstsein ist die Fähigkeit, Möglichkeiten zu erkennen. Intelligenz ist die Fähigkeit, zwischen seinen Möglichkeiten wählen zu können. Bewusstsein schafft Intelligenz. Intelligenz ist Freiheit.
(von mir)

Berlin spricht …
http://www.youtube.com/watch?v=DCEfWHm6m08&feature=relmfu
http://www.youtube.com/watch?v=brcZTgPYokg
… zu dir!

My all time favorite Hero …
http://www.youtube.com/watch?v=SWvn2_azLx4
… you!

Das Lied der Deutschen …
http://www.youtube.com/watch?v=8wCPEFQhEeo
… Wurzel allen Übels!

Das Lied des Lebens …
http://www.youtube.com/watch?v=AKqR9Bc_Q_w
… Ich muss nur sterben!

… Impressum : – )

Meine Handynummer: 0174 7730554 zur Kontaktaufnahme.

Alle Texte stammen von mir, und können egal von wem und egal wohin und ohne zu fragen kopiert werden!

lg

2084 – Der Mensch am Mikro

Stellt euch mal vor, es würden im Jahre 2084 so ein paar Außerirdische auf der Erde landen und sagen: „Wir wollen euren Anführer sprechen!“ Und der, der grade am Mikro sitzt, meint so: „Ja Sorry, wir haben keinen.“ Die Außerirdischen dann so: „Dann bringt uns den Mächtigsten der Erde!“ – „Da hamse mich falsch falsch verstanden, wir haben keinen einzigen Anführer, gar keinen. Ich wüsste nicht, wen ich Ihnen, liebe Außerirdische, da jetzt holen sollte.“

Da meint der Außerirdische erbost: „Wollt ihr uns verarschen? Wie soll das gehen, ihr sogenannten Menschen?“ – „Keine Ahnung so genau und ich kann auch nur für mich sprechen.“ Grübelt der Mensch ins Mikro „Wir machen einfach was wir wollen, ohne jemand anderen dabei zu schaden.“ – „LOL“ antworten die Außerirdischen, die diese Abkürzung im Internet der Menschen aufgeschnappt haben. Da fährt der Mensch am Mikro fort „Wir haben alles andere ausprobiert, aber das hat alles nicht hingehauen. Aber seit dem niemand mehr zu irgendwas gezwungen wird, der niemand was getan hat, haben sich irgendwie alle Probleme in Luft aufgelöst. Naja fast, neulich wurde mein neues IQpad geklaut und der Täter wohl auch nicht mehr gefunden, leider, obwohl ich alles versucht hab und die besten Handygeldjäger losgeschickt, aber naja, was plaudere ich. Was hat euch denn hier her verschlagen? Sorry, wenn ich frage, aber einige von uns sind ja auch schon ziemlich weit in den Weltraum vorgedrungen. Wie habt ihr das Raum-Zeit-Gefüge überwunden? Mich wundert ehrlich gesagt nur ein wenig, dass ihr wiederum es trotz Anführer überhaupt bis hierhin geschafft habt? Mensch … ähhh … Außerirdische … Sorry, ich bin aber auch ne Labertasche, jetzt erzählt ihr doch mal.“

„Wir wollen euch erobern und versklaven! Und deswegen jetzt euren Anführer sprechen!“ Nur mäßig erschrocken, aber trotzdem glücklich diese forsche Antwort geben zu können „Hehe, na dann ist ja gut, dass wir keinen haben. Wir sieht euer Plan B aus?“ – „Wir brauchen keinen Plan B! Schon vergessen, wir haben das Raum-Zeit-Gefüge überwunden. Du Mensch, wie verhaltet ihr euch dann, wenn versucht wird euch zu versklaven?“ Ohne zu zögern, inspiriert von einer Doku über die alten Germanen, welche der Mensch grade erst vorgestern gesehen hat „das kann ich euch mit Gewissheit sagen: Im Guerillakrieg kämpfen wir bis zum letzten Mann und wenn der gefallen ist, Kämpfen unsere Frauen und Kinder weiter oder begehen Suizid. Ach ja, einige Frauen werden auch schon vorher mitkämpfen!“

Da vergisst einer der Außerirdischen den Mute-Knopf zu drücken und der Mensch am Mikro kann mithören „mmhhh das könnte komplizierter werden als wir dachten, ttzzzz diese Menschen, vielleicht brauchen wir doch ein Plan B, denn alle umbringen hilft uns ja jetzt auch nicht weiter. Was hat uns dieses Internet da blos erzählt?“ Da meldet sich der Mensch nochmal zu Wort „Wie siehts aus ihr Ausserirdischen? Wenn das wirklich euer ernst ist, müsst ihr sowieso erst mal an mir vorbei!“ – „Ist ja gut, chill`mal du Mensch, wir überlegen uns das grade nochmal.“ –
„Besser ist!“ lautet die selbstbewusste Ansage des Menschen.

Kurze Zeit später melden sich die Außerirdischen erneut „Welches Geld benutzt ihr?“ – „Ihr schon wieder! Ähm ja puh, da gibt es ja mehrere, ne. Aber alles freies Marktgeld. Davon gibts ja einige, das ist super und bildet sich von ganz allein am Markt.“ Etwas skeptisch „Und wie soll das gehen? Wehe du verarschst uns!“ – „Nein, nein, mach ich nicht. Nur gibt es ziemlich viele verschiedene Geldsorten, die alle irgendwie anders funktionieren und ich kenne keinen, der nur ein Geld benutzt und … “ da unterbricht der Außerirdische „Also auch ganz sicher kein ungedecktes Fiat-Money-System mehr?“ Darauf die schnelle Antwort „Nein, ganz sicher nicht, daran kann ich mich noch erinnern, schon in der Kinderbibliothek hieß es, dass solch ein ungedecktes selbstzerstörerisches Geld nur mit Zwangsmonopol möglich ist und daher bei uns unmöglich. Und seit wir das überwunden haben, haben wir auch keine Wirtschaftskrisen mehr. Cool, wa!?“

Mit leicht demotiviertem Ton über die Antwort „Na schön, wir möchten euren intelligentesten Menschen Sprechen!“ Boa, wie nervend, denkt sich der Mensch „Och, da haben wir einige. Welche Form der Intelligenz meint ihr denn? Unser Schachweltmeister wird euch da auch nicht weiter helfen können. Ich würde euch ja mal den emphatisch-intelligentesten empfehlen, der wohnt im Himalaja irgendwo und nennt sich Dalai Lama oder so, glaub ich.“ – „Hast du ne Adresse?“ – „Nee sorry, jetzt reichts mir aber auch langsam. Der wird euch auch nix anderes erzählen wie meine Wenigkeit. Und ausserdem habe ich gleich Feierabend. Wollt ihr uns nun versklaven oder nicht? Oder trotzdem auslöschen?“ ballt der Mensch verbal seine Faust.

Ohne zu antworten drehen die Außerirdischen ab, da öffnet sich plötzlich noch ein Kanal „Können sie mir schnell das Geheimnis schreiben, wie die Menschheit zu solch einer Einsicht gelangt ist, auf diesem geheimen Kanal, bevor wir durchs Wurmloch heim düsen?“ Erleichtert, dass es sich die Außerirdischen offenbar doch noch mal anders überlegt haben, denkt er sich, warum nicht? Schaden wird es schon nicht und vielleicht bringt es ja sogar etwas.

„Also laut Legende, hat irgendwer, irgendwann, in irgendeinem Forum mal geschrieben, angeblich ein Isomorph: WENN EINFACH NIEMAND MEHR GEWALT ÜBER ANDERE AUSÜBT … und genau das war auch schon das ganze Geheimnis. Thats it! Und wenn doch mal wer das Gefühl hat, es wird Gewalt über einem ausgeübt, sie wie ich, als mir mein Handy geklaut wurde, kann man sich entweder versuchen zu einigen oder ein Dritter befragt werden, und zwar übrigens den empathisch und sozial Intelligentesten in der Nähe. Am Anfang hat bei uns angeblich auch keiner daran geglaubt, doch heute kann sich keiner mehr erinnern, wann das letzte mal ein unabhängiger Schiedsspruch nicht eingehalten wurde. Laut Legende angeblich vom letztem Politiker, der sein Amt nicht räumen wollte. Der saß dann irgendwann ganz alleine da, bis er die Miete nicht mehr bezahlen konnte. Viva la Revolution!“ Enter.

Er sieht noch ein Blitz am Himmel aufblitzen, da sind die Außerirdischen auch schon durch ihr Wurmloch dahin gebeamt. Grade als er sich denkt, der letzte Satz war vielleicht etwas unsachlich, da erscheint erneut ein Blitz am Himmel und die Außerirdischen erneut vor dem Mensch am Mikro

„Wir sind eine freie Delegation und möchten uns bei dir bedanken und uns gleichzeitig entschuldigen. In den letzten 120 Jahren, seit dem du heimlich das Geheimnis unter Unseren verbreitet hast, ist bei uns eine Revolution ausgebrochen, welche Trilliarden das Leben gekostet hat, endloses Leid ausgelöst und ewigen Krieg. Bis wir endlich verstanden haben, mit Revolution wird eben so Gewalt ausgeübt. Zum Glück hast du diesen einen Satz dick her vorgehoben. Seit dem herscht auch bei uns Anarchie und Friede, Freude, Eierkuchen. Auszüge deiner Zeilen hingen über jedem Altar, allerdings wurden wohl einige Inhalte durcheinander gebracht und es gab scheinbar auch Übersetzungsfehler, denn es sollte wohl nicht `Viva la Revolution` heißen, sondern, wie nun allgemein bei uns üblich `Viva la Evolution`! Daher sind wir nochmal gekommen, um dir dies mitzuteilen. Und Sorry, dass wir euch mal versklaven wollten.“

„Upps“ rutscht es dem Menschen raus, leicht überrascht, jedoch hoch erfreut, dass die Menschheit wohl doch nicht versklavt werden soll „Kein Problem, Entschuldigung angenommen. Viva la Evolution!“ überspielt der Mensch sein kleines Missgeschick und möchte sich damit auch eigentlich schon verabschieden, da er ja gleich Feierabend hat und heute noch ein Date „Könnt ihr mir noch schnell sagen, wie ihr das Raum-Zeit-Gefüge überwunden habt?“ – „Nein, lieber nicht.“ – „Schade.“

Da hat der mensch noch eine Frage „Wie seit ihr überhaupt an dieses Wissen gelangt?“ – „Wir konnten es uns in einer günstigen Situation, mit etwas Glück, ohne zu fragen borgen.“ – „Aha, verstehe. Das war ja klar.“ hat es der Mensch schon geahnt, da schiebt der auserirdische nach „Nur konnten wir die Technik nicht annähernd so schnell weiter entwickeln, wie die Friedlebenden, von denen wir es uns geborgt hatten. Weshalb wir uns eine andere und unterentwickelte Spezies suchen mussten zum versklaven.“ – „Mussten? Und uns gefunden habt?!“ jedoch in keinem nachtragenden Ton mehr. Da entschuldigt sich der Ausserirdische auch schon „Tut uns wirklich leid. Kommt auch nie wieder vor.“ – „Na das habe ich schon oft gehört.“ worauf hin beide leicht schmunzeln müssen.

„Ach ja, und bitte erzähl keinem, dass wir hier waren, das glaubt dir eh keiner. Und viel Glück heut Abend ; – ) “ – „Danke. Na dann, lasst es euch gut gehen!“ verabschiedet sich der Mensch am Mikro und darauf hin auch die Ausserirdischen „Bis bald. Wir sehen uns, sobald ihr das Rätsel der Raumzeit geknackt habt!“

„lg“– „lg“




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: