Inflation und Deflation

Inflation ist die künstliche Ausweitung der Geldmenge einer Währung. Dadurch sinkt der Wert dieses Geldes, und Güter werden teurer, gerechnet in inflationistischem Geld.

Deflation ist die künstliche Entwertung einer zuvor künstlich ausgeweiteten Geldmenge. Dadurch steigt zwar wieder der Wert dieses Geldes, und Güter werden wieder billiger, jedoch erst nachdem sie zuvor auch teurer geworden sind.

Güter bleiben nie gleich und die Gütermenge wird ständig künstlich durch Menschen ausgeweitet. Geld bleibt gleich, wenn es zu 100% von Gütern gedeckt ist. Dann führt es zu Kaufkraftzuwachs, wenn nicht, führt es abwechselnd zu Inflation und Deflation.

Kaufkraftzuwachs entsteht, wenn Geld gleich bleibt, während die Gütermenge ständig ausgeweitet wird. Dadurch werden Güter immer günstiger, für Alle.

Für eine gleichbleibende, also 100% mit Gütern gedeckte Währung, besteht die einzige Möglichkeit zur Inflation und anschließender Deflation, durch Falschgeld. Falschgeld, dass in Umlauf gebracht wird, um zu betrügen, indem es nicht mit Gütern gedeckt ist. Würde ein Geldfälscher Geld mit Gütern decken wollen, bräuchte er es nicht fälschen. Wird dieses Falschgeld entdeckt, muss es entwertet, also deflationiert werden.

Für teil oder überhaupt nicht gedeckte Währungen ist Zwang die einzige Möglichkeit, um überhaupt am Markt bestehen zu können. Dem Zwang, eine inflationistische Währung benutzen und akzeptieren zu müssen, sowie dem Zwang, Falschgeld nicht mal mehr so nennen zu dürfen, was mit Zwang immer nur eine Frage der Zeit ist.

So entstehen Wirtschaftskrisen. Wenn die Ausweitung der Güter, nicht mehr die Ausweitung des Zwangsgeldes decken kann. Ohne Ausweitung der Geldmenge, ohne Inflation mit anschließender Deflation, entstehen auch keine Wirtschaftsblasen und Krisen mehr, sondern nur noch ständiger Kaufkraftzuwachs.

Das einzige Problemchen voll gedeckter Währungen ist, dass selbst die kleinste Einheit einer 100% gedeckten Währung irgendwann zu klein wird, um damit die täglich ausgeweiteten Güter bezahlen zu können. Schätzungsweise alle paar Jahrzehnte, muss wohl eine neue kleinste Einheit eingeführt werden, da Alles immer günstiger wird, für Alle.

Auf einem freiem Markt, wird es wohl keine nennenswerte Inflation und Deflation geben, also kaum Falschgeld und Entwertung dessen. Außer freie Marktteilnehmer akzeptieren Falschgeld, als Zahlungsmittel. Außer freie Marktteilnehmer akzeptieren Betrug, Blasen und Krisen, Inflation und Deflation. Jedoch kaum vorstellbar, dass freie Menschen so was dem Kaufkraftzuwachs und ständig steigenden Wohlstand für Alle, der durch echtes Geld entsteht, vorziehen.

Auf einem freiem Markt können Inflation und Deflation zu Hause bleiben. Auf einem freiem Markt gewinnt der Mensch, der sich frei entscheiden kann, was er als Zahlungsmittel benutzt und akzeptiert. Entweder Zettel und Bytes, die mit echten Gütern gedeckt sind, welche jederzeit eingetauscht werden können, oder Zettel und Bytes, bei denen das nicht möglich ist.

Uns` das Geld! Uns` den Wohlstand! Uns` die Freiheit!
Uns` allen Menschen!


0 Antworten auf „Inflation und Deflation“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− fünf = vier



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: